Worte zum Tag

Was mir aus dem Kopf gepurzelt ist.

Respekt

»Respekt« fordern nur schlechte Rapper und Menschen, denen die Argumente ausgegangen sind. „Respect“ is only claimed by bad rappers or people that have run out of arguments. Daher wird der Begriff sehr gerne von Berufsbeleidigten genutzt, deren ewigvorgestrige Argumente aus der geschichtlichen Mülltonne niemanden mehr beeindrucken. http://www.bild.de/geld/wirtschaft/integration/tuerkische-werbung-bald-in-deutschland-27696402.bild.html Ja ja, an jedem Baum kratzt sich ’ne Sau. http://www.welt.de/politik/deutschland/article112285820/Es-herrscht-ein-Mangel-an-Respekt-vor-Religion.html »Ich respektiere nichts… Read more →

Kündigung

Meine Formulierung an meinem persönlichen Befreiungstag 28. November 1995 wäre gewesen: »Wegen der Gefahr für die Existenz des Menschen auf der Erde.« Aber da Rehlügionsfreiheit auch die Freiheit von Rehlügion bedeuten darf, muss niemand in Deutschland erklären, warum er bei einem Geisterbeschleimscheisserverein (wie z.b. die Katholibanische Kinderfickersekte) kündigt.