Alternativ sterben ist auch sehr leicht möglich

Die Kräuterfrau lebte an der Ostgrenze in dem entfernten Dorf Sokoma. Sie behauptete, sie könne Ebola mit ihrer Medizin heilen, woraufhin infizierten Patienten aus Guinea zu ihr reisten, um ihre Behandlung zu erhalten. Natürlich waren ihre Behandlungen wertlos. Darüber hinaus wendete sie auch keine Vorsichtsmaßnahmen. So verteilten Ebola-Patienten aus ihrer »Klinik« Ebola in Sierra Leone. Die Kräuterfrau selbst steckte sich mit Ebola an starb daran Virus. Sogar an ihrer Beerdigung wurden weitere Menschen infiziert.

http://theness.com/neurologicablog/index.php/whats_the_harm_ebola_edition/

http://blasphemieblog2.wordpress.com/2014/10/26/alternative-heilmethode-anbieterin-stirbt-an-ebola/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.