Meinung tötet!

Die tiefchristlichen Eltern der tragisch verstorbenen Lizzie Lowe sagen, sie würden ihrer Tochter »Liebe und Anerkennung« schenken, auch wenn sie sich als homosexuell offenbart hätte.

Lt. Befragungen hat sich die Jugendliche erhängt, weil sie sich fürchtete ihren strenggläubigen christlichen Eltern zu erklären, dass sie homosexuell sein könnte.

Elizabeth Lowe, 14, als Lizzie bekannt, hatte Freunden anvertraut, dass sie sich für eine Lesbe hält und kämpfte, um ihre Gefühle mit ihrem eigenen tiefen Glauben in Einklang zu bringen.

Fazit: Wenn man Kindern den Hass gegen Abweichler predigt, dann darf man sich nicht wundern, wenn sie entsprechend handeln, wenn die Kinder selbst Abweichler sind. Selbstmord ist die konsequenteste Form der Selbstkritik, daher war die Tochter echt und radikal gläubig.

http://www.telegraph.co.uk/news/religion/11299263/Christian-teenager-takes-her-own-life-over-misplaced-fears-about-telling-family-she-is-gay.html

https://blasphemieblog2.wordpress.com/2014/12/17/uk-teenager-begeht-selbstmord-da-sie-sich-nicht-traut-ihren-christlichen-eltern-zu-sagen-dass-sie-lesbisch-ist/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.