Römischer Kollege hat gekündigt

Wenn’s am schönsten ist, soll man gehen. Ob es so schön war, nun das darf jedermensch für sich entscheiden. Vor mir gibt es nur einen hertzlichen Abraus!

http://www.reimbibel.de/JL.htm

Mein Kollege in Rom war ein großer Fortschritt für die säkulare Welt. Möge ein Pius-Bruder auf seinen Sessel folgen, dann ist die Zukunft der freien Gesellschaft gesichert.

http://de.radiovaticana.va/Articolo.asp?c=663810http://www.tagesschau.de/ausland/papst1482.html

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article113537465/Papst-Benedikt-XVI-gibt-Pontifikat-auf.html

http://www.spiegel.de/panorama/papst-benedikt-xvi-vor-ruecktritt-a-882603.html

http://www.sueddeutsche.de/panorama/vatikan-italienische-medien-papst-benedikt-xvi-wird-zuruecktreten-1.1596766

http://www.focus.de/panorama/welt/vatikan-bestaetigt-papst-benedikt-xvi-tritt-am-28-februar-zurueck_aid_917125.html

http://www.tagesspiegel.de/medien/reaktionen-zum-papst-ruecktritt-auf-twitter-da-steckt-bestimmt-ne-frau-dahinter/7765392.html

http://nachrichten.t-online.de/papst-ruecktritt-benedikt-xvi-war-verzagt-und-pessimistisch/id_62119928/index

http://www.n-tv.de/panorama/Acht-verlorene-Jahre-article10100096.html

http://kath.net/detail.php?id=40057

http://www.spiegel.de/panorama/papst-biograf-andreas-englisch-zu-benedikts-ruecktritt-a-882737.html


http://www.taz.de/!110788/

Nein, die Autorin dieses Artikels in der TAZ hat es nicht verstanden! Die römisch-katholische Kirche ist ein »Coca-Cola-Produkt«:

1. Cola gibt es nur so und nicht anders
2. Cola ist nicht wichtig

Die »Kirche von oben herab« (wie sich die RKK selbst versteht) ist ein fixes Produkt. Wem es nicht gefällt, der soll/darf gehen. Wo Papst draufsteht ist eben Dogma drin. Was ist daran nicht zu verstehen?

ReligionsFREIheit ist auch die FREIheit VON Religion.


 

Ein herber Schlag für die säkulare Szene, aber lassen wir uns schockieren, was als Nachfolger kommt: http://hpd.de/node/15024

Auch beim Abgang noch um kühle Plätze im Jenseits baggern: http://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2013/02/2013-02-11-merkel-papst.html


http://www.spiegel.de/netzwelt/web/web-reaktionen-auf-papst-ruecktritt-ratzinger-in-der-kurzwitzhoelle-a-882668.html

Hintergründe des Papst-Rücktritts in der deutschen Politik: http://gbs-berlin.org/aus-aktuellem-anlass/

Und ewig lockt das Weib: http://www.der-postillon.com/2013/02/eilmeldung-papst-tritt-zuruck-um-wieder.html

Ein anderes Reptil hat auch heute abgedankt: http://www.bbc.co.uk/news/world-asia-21406823


Die Papst AG braucht einen Krisenmanager. Petra Quartz von den Schröder-Reformen hat doch viel Zeit. Dann kann er den Watschikan verharzen. Dann wächst auch das Gras schneller über so manche Unbilden der immer noch nicht so alten Geschichte.

Wenn man schon ein Coca-Cola-Produkt verkauft, dann muss man die Marktwirtschaft auch richtig machen. Mit richtigen, knallharten Managern, die mehr als nur die Ärmel hochkrempeln können, sondern auch Köpfe rollen lassen.

Mein Fazit bisher: WENN es ein Deutscher wird, was ich nicht glaube, dann wird es der Marx. Er hat ja den langen  Weg von Augusta Treverorum schon bis München geschafft. Noch mal über die Alpen und ab dem Po gehts dann flott voran.

 

Noch nicht richtig weg und schon wird getuschelt: http://www.sr-online.de/sronline/sr3/debatte_papst_nachfolger100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.